Tierschänder in Griechenland

Tiere haben auch Gefühle

Bereits Anfang September wurde ein Tierschutzfall bekannt, welcher sich auf der griechischen Insel Euböa ereignete. Der Mann hatte einen herrenlosen Hund angelockt und im Anschluss mit einem Stuhl verprügelt, dabei hat er das Tier so stark am Kopf verletzt, dass es eingeschläfert werden musste. In dieser Woche hat die Justiz gegen einen Bürger aus Thessaloniki eine Strafe in Höhe von 30.000€ verhängt. Er hatte seinen Hund angeleint und anschließend verprügelt. Im Verhör hatte er keine Reue gezeigt, die ersten 15.000€ müssen innerhalb der nächsten 10 Tage abgeführt werden, die letzten 15.000€ innerhalb der nächsten zwei Monate.

Erstellt am: 2015.06.10
www.hunde-hotels.de
Copyright © 2015