Allgemeine Infos über Hunde

Mit dem Hund in den USA

Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Besonders die USA sind dank ihrer Vielfalt ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus der ganzen Welt. Auch wir Deutschen verreisen gern in dieses Land, um einige der berühmtesten Großstädte der Welt zu erkunden.
Natürlich darf der Hund bei einer gemeinsamen Reise nicht fehlen.. Die USA sind generell hundefreundlich, doch bei der Planung so einer Reise gibt es viel zu beachten.

Hund in Amerika

Der Flug mit Hund

Gerade bei einem langen Flug über den Atlantik gilt es einige wichtige Dinge zu beachten. Zunächst sollten Sie Ihren Hund rechtzeitig für den Flug anmelden, denn pro Flieger sind nur eine bestimmte Anzahl von Tieren erlaubt.
Hunde dürfen generell nur in einer Transportbox mit in den Flieger. Sie sollten sich vorab jedoch immer bei Ihrer Fluggesellschaft informieren, da die Richtlinien nicht einheitlich sind.
Meistens ist es jedoch so, dass kleine Hunde mit in den Passagierraum dürfen. Die Lufthanser gibt zum Beispiel als Richtlinie ein Gewicht von unter 8 Kilo an. Größere und schwerere Hunde müssen im Gepäckraum mitfliegen. Gerade dann ist es wichtig, eine Transportbox zu haben, die groß genug ist, sodass sich der Hund darin bewegen kann.
Sie sollten sich auch vorab bewusst machen, wie Ihr Hund mit stressigen Situationen umgeht und im Zweifelsfall ein Beruhigungsmittel besorgen.

Auch bei der Einreise in die USA müssen Sie einiges beachten. Ihr Hund benötigt eine gültige Tollwutimpfung, sollte er diese nicht haben, muss er mindestens 30 Tage vor Antritt der Reise noch einmal geimpft werden. Außerdem muss er einen gültigen Ausweis haben und eine elektronische Markierung, beziehungsweise eine Tättowierung, die ihn identifiziert.

Ist Ihnen der Flug zu weit und zu stressig für Ihren Hund? Sie möchten aber trotzdem einen Urlaub am Atlantik? In dem Nürnberger Erlebnis Hotel erleben Sie den Flair des Atlantiks in liebevoll gestalteten Hotelzimmern.

Hund und Hotel

Auch in Amerika gibt es mittlerweile zahlreiche Hunde-Hotels, die sich auf ihre tierischen Besucher spezialisiert haben. Dennoch sollten Sie vorab recherchieren, ob Hunde in Ihrem Hotel erwünscht sind. Nach wie vor gibt es leider noch viele Hotels, in denen Hunde strikt verboten sind.

Hunde in der Öffentlichkeit

In den USA sind Hunde in der Öffentlichkeit leinenpflichtig und daran sollte man sich auch möglichst halten. Im schlimmsten Fall droht eine Geldstrafe. Außerdem gilt in fast allen Geschäften und Restaurants ein generelles Hundeverbot.
In den meisten State Parks, wie auch dem Central Park in New York, sind Hunde jedoch erlaubt. Viele National Parks stehen unter Naturschutz und sind nur teilweise oder gar nicht mit Hunden betretbar.
In den USA gibt es außerdem zahlreiche Freizeitagebote für Mensch und Tier. Ein Beispiel sind sogenannte Hunde-Strände. Zum Beispiel der "Montrose Dog Beach" in der Nähe von Chicago. Dies ist ein kostenloser Strand extra für Hunde. Hier darf nach herzenslust gerannt, geplanscht und gespielt werden. Der Park veranstaltet mehrmals in Jahr verschiedene Events für Hund und Mensch. So gibt es zum Beispiel eine alljährliche Weihnachts- und Halloweenparty.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Reise in die USA mit Ihrem Hund!

Erstellt am: 2014.05.28
www.hunde-hotels.de
Copyright © 2015